Denkmalgerechte Instandsetzung des Glockenturmes


Die evangelisch-lutherische Kapernaumkirche wurde in den Jahren 1966 — 1968 nach den Plänen des Architekten Reinhard Riemerschmid erbaut. Das Kirchengebäude mit dem separat stehenden 44 Meter hohen Kirchturm und das zugehörige Gemeindehaus stehen heute unter Denkmalschutz und wurden gemäß den Vorgaben der Denkmalpflege saniert. Im Juni 2018 wurde die Firma Keilberg mit der Betoninstandsetzung des Glockenturmes und Teilflächen des Kirchengebäudes beauftragt. Die ausgeführten Arbeiten umfassten unter anderem eine umfangreiche Kartierung der restauratorischen Arbeiten und Dokumentationsunterlagen.

„Unsere Leistungen im Detail“

  • Substanzschonende Reinigung der Fassade mit dem Niederdruck-Rotationswirbelverfahren
  • Betoninstandsetzung, lokale Schadstellenreparatur mit PCC-Mörtel in Kleinflächen unterschiedlicher Größe bis 1 m2, Menge: 800 Stück
  • Aufbringen einer hydrophobierenden Imprägniercreme als Oberflächenschutz
  • Oberflächenschutz OS 2 durch Anstrichsystem mit Reinacrylatdispersion als CO2-Bremse
  • Anbringen eines Taubenschutzes am Turmkopf mit Edelstahlgitter und Spikes
Bauzeit: 07/2018-11/2018 Autraggeber: Ev.-Luth. Dekanatsbezirk München Fassadenfläche: ca.900 m2

vor der Sanierung

nach der Sanierung

Zustand nach Betonsanierungsarbeiten

fertiger Taubenschutz

Korrosionsschutzarbeiten

dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de