Denkmalgerechte Instandsetzung des Berliner Schulstandortes Pasteurstraße


Das 3-geschossige denkmalgeschützte Schulgebäude, mit dem im nördlichen Bereich angeschlossen 6-geschossigen Pendelturm, wurde in den Jahren 1908 – 1910 nach einem Entwurf des Berliner Stadtbaurates Ludwig Hoffmann errichtet. Da die Fassade durch äußere Einflüsse über die Jahre stark beansprucht wurde, war das Ziel der Baumaßnahme unter anderem die Erhaltung und Wiederherstellung der denkmalpflegerisch wertvollen Bausubstanz. Die in der über zwei jährigen Bauzeit von der Firma Keilberg ausgeführten Arbeiten reichten von Fassadenreinigung, über Fugeninstandsetzung, Herstellen von Vierungen, Einbau von Schieferfensterbänken bis zur Steinrestaurierung. Auch war die Erstellung einer umfangreichen Kartierung und Dokumentation ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt.

Unsere Leistungen im Detail:

  • Fassadenreinigung mit dem Niederdruck-Rotationswirbelverfahren: ca. 5.300m²
  • Verblenderersatz Einzelstein: ca. 730Stk
  • Verblenderersatz in Kleinflächen bis 0,25m²: ca. 950Stk.
  • Erneuerung geschädigter Fugen des Verblendmauerwerkes: ca. 5.300m²
  • Herstellung von Vierungen und Neuteilen aus Sandstein in unterschiedlichen Größen: ca. 100Stk.
  • Lieferung und Einbau von Fensterbänken aus Schiefer: ca. 400Stk.
  • Steinrestauriermörtelergänzungen: ca. 550Stck.
  • Erstellung Kartierung restauratorischer Arbeiten und Dokumentationsunterlagen
Bauzeit: 03/2015 — 07/2017 Autraggeber: Bezirksamt Pankow Fassadenfläche: ca.5.300m²

Einbau von Ornamentneuteilen


Weitere Ansichten vom Innenhof



dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de