Klinker- und Natursteininstandsetzung

Klinkerinstandsetzung

Klinker sind hervorragende erhaltenswerte Fassadenbaustoffe. Auf Grund der Materialspezifik, des Verschmutzungsgrades, der Beanspruchung und eventueller Farbbeschichtungen sind zur Instandsetzung verschiedene Arbeitsfolgen notwendig.

Stark geschädigte Steine müssen vorsichtig ausgebaut und durch neue Klinker- bzw. Formsteine ersetzt werden. Kleinere Fehlstellen werden mit einem speziellen farblich angepassten Steinrestauriermörtel geschlossen. Das geschädigte Fugennetz muss ebenfalls instandgesetzt werden.

Je nach Oberflächenbeschaffenheit und Saugverhalten des Klinkers kann die Verfugung sowohl in traditioneller Handverfugung als auch als Schlämmverfugung realisiert werden. Die Farbe des Fugenmörtels wird durch eine Bemusterung am Objekt festgelegt.

Natursteininstandsetzung

Wir restaurieren mit unseren erfahrenen Fachkräften Natursteinfassaden aus Sandstein, Porphyr, Travertin und anderen.

Sämtliche geschädigte Fassadenelemente wie z.B. Sohlbänke, Verdachungen oder Schmuckelemente werden mit Steinrestauriermörtel entsprechend dem Bestand Instand gesetzt.

Bei starken Schäden muss teilweise mit Neuteilen, z.B. Vierungen, gearbeitet werden. Gemäß der Planung und eingehenden Voruntersuchung muss der Steinrestauriermörtel in seinen physikalischen Eigenschaften sowie seiner Farbe und Struktur dem Bestand angepasst werden. Um die Dauerhaftigkeit der Maßnahme zu gewährleisten, sollten nach Erfordernis lose und sandende Bereiche verfestigt, sowie die Gesamtfassade hydrophobiert werden.


Für detaillierte Informationen können Sie unser Gewerkeblatt hier herunterladen:

Instandsetzung des geschädigten Fugennetzes
Klinkerarbeiten am Verwaltungsgericht Düsseldorf

Zurück zur Übersicht
dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de